Familienzusammensein

Elternbildung hat Struktur

Der Aufbau einer Elternbildungsveranstaltung und die damit verbundenen didaktischen Überlegungen und Entscheidungen müssen im Vorfeld gut überlegt und geplant werden. Dieser Prozess wird didaktisches Planungshandeln genannt. Diese Planung gibt den Rahmen vor, der auch mögliche Alternativen und Änderungen berücksichtigen muss. Flexibilität und eine gute Balance zwischen Planung und Offenheit ist also gefragt.
Genauso wichtig ist die Gestaltung der Dramaturgie einer Veranstaltung. Die besondere Herausforderung liegt hier darin, dass die Teilnehmenden nicht nur (neue) Informationen hören, sondern dass sie auch einen perönlichen Zugang zum Inhalt finden. Deshalb ist hier Methodenvielfalt gefragt.
Die Fragen der Didaktik und Methodik in der Elternbildung werden in diesem Beitrag aufgegriffen, ausführlich analysiert und mit Hilfe von vielen praktischen Beispielen erläutert.

Der Beitrag entstand unter Mitarbeit von Ute Paulweber, MAS.

IN DIESEM ARTIKEL

39 Minuten Lesen

9705 Wörter

27 Bilder
show details
Ulrike Brantner
Pädagogische Mitarbeiterin im Katholischen Bildungswerk der Diözese Graz-Seckau, Bereichskoordination Elternbildung, Kindergarten- und Hortpädagogin, Elternbildnerin Referentin im Ausbildungslehrgang für Eltern-Kind-GruppenleiterInnen
  • 9705 Wörter
  • 39 Minuten Lesen
  • 27 Bilder
Schriftgröße + -
Schriftfarbe
Hintergrundfarbe