Familienzusammensein

Eltern-Kind Beziehung

Beziehung braucht Bindung – Die Sehnsucht nach Geborgenheit und Vertrauen

Wenn Kinder geboren werden wünschen wir uns den bestmöglichen Start ins Leben für sie. Wir verspüren den Wunsch, sie zu schützen und zu behüten, ihnen Sicherheit und Vertrauen zu geben. Eine sichere Bindung entsteht aufgrund von Feinfühligkeit, die durch vorwiegend positive Interaktionen und beständiges, berechenbares Verhalten der Bezugsperson gekennzeichnet ist. Um die Entstehung von Bindung, Bindungsfähigkeit, die unterschiedlichen Bindungsmuster und Bindungsverhalten geht es in diesem Beitrag, der sich im seinem Praxisteil damit auseinander setzt welche Möglichkeiten Elternbildungsveranstaltungen bieten sichere Eltern-Kind-Beziehungen zu stärken.

Beziehung braucht Kommunikation

Kommuniziert wird immer. Ohne Kommunikation gibt es kein Miteinander. In der Eltern-Kind Beziehung beginnt diese Kommunikation schon lange bevor das Kind das Licht der Welt erblickt hat…
In diesem Artikel wird ein kleiner Einblick in einige grundlegende Kommunikationstheorien gegeben. Einblicke in weitere Kommunikationstheorien finden sich auch im Bereich „Weitere Informationen“. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, Kinder im Aufbau ihrer Kommunikationsfähigkeit zu unterstützen und es wird der Frage nachgegangen, wie wir uns als Erwachsene „kommunikativ stärken“ können. Methoden für die praktische Arbeit in der Elternbildung zum Thema Kommunikation in der Eltern-Kind-Beziehung runden den Beitrag ab.

Beziehung auf dem Prüfstand – Pubertät

Wenn Kinder in die Pubertät kommen, bleibt oft kein Stein auf dem anderen. Große, und wichtige Entwicklungsaufgaben sind vorprogrammiert und notwendig, Beziehungen In diesem Kapitel widmen wir uns einem Thema, das früher oder später, für alle Eltern brisant wird: der Pubertät.

Wenn Kinder in die Pubertät kommen, bleibt oft kein Stein auf dem anderen. Große, und wichtige Entwicklungsaufgaben sind vorprogrammiert und notwendig, Beziehungen verändern sich und werden neu gestaltet. Die körperlichen und geistigen Veränderungen bedeuten für Jugendliche Abschied von ihrem Kinderweltbild und völlige Neuorientierung. Das bringt auch eine Menge psychischer Folgen mit sich. Der Reifeprozess vollzieht sich natürlich nicht im sozialen und geistigen Vakuum, sondern der/die Jugendliche begegnet anderen Menschen und lernt neu, sich mit ihnen und den Werten der bestehenden Kultur auseinander zu setzen.

Beziehung verändert sich – Rollen auch

Jede Übergangssituation im Leben eines Kindes bringt sowohl Veränderungen in der Eltern-Kind Beziehung als auch Veränderung in den Rollen in der Familie mit sich. Eine dieser Übergangsituationen an der diese Veränderungen am deutlichsten zu bemerken sind und diese sich schon in den Monaten davor bemerkbar machen ist der Schuleintritt. Dann hört man häufig den Satz „Ja, ja bald beginnt der Ernst des Lebens…“
Dieser Beitrag beschäftigt sich mit den Veränderungen, die sich für alle Beteiligten ergeben, damit wie diese Übergangssituation für Kinder und Eltern gut gelingen kann und wie Eltern ihre Kinder dabei unterstützen können.